Autonomes Fahren

Autonomes Fahren

Please follow and like us:

Autonomes Fahren

Autonomes Fahren durch Spurhalteassistenten- Tempoassistenten und Alkoholkontrolle ab 2022

Das EU Parlament macht was es will und so wird es ab 2022 Spurhalte- Tempoassistenten und Alkoholkontroll Systeme in Neufahrzeugen geben.

Das EU Parlament beschließt die neue Urheberrechtsreform gegen den Willen des Volkes und da es in Brüssel

offensichtlich sehr langweilig zu sein scheint wird auch gleich wieder etwas für oder besser gesagt gegen uns Autofahrer

beschlossen.

Ab 2022 müssen alle neuen Fahrzeuge mit Spurhalteassistenten, Tempoassistenten, Speedlimiter und einer automatischen Alkoholkontrolle

ausgestattet sein.

Was bedeutet das nun für uns Autofahrer soll damit autonomes Fahren eingeläutet werden?

Das EU Parlament will mit diesen neuen Gesetzen den Weg in eine fahrerlose also autonome Zukunft ebnen und die Zahl der Verkehrstoten in Europa deutlich senken.

Künftig müssen rund 30 High-Tech-Fahrhilfen in Autos installiert werden, darunter auch Kontrollsysteme, die bei übermäßigem Alkoholkonsum den Start des Autos blockieren. Für Lastwagen werden Sensorsysteme fällig das so genannte Tote-Winkel-Informationssystem, die vor allem Fußgänger und Radfahrer im toten Winkel neben den Fahrzeugen erkennen sollen was man als Radfahrer und Fußgänger natürlich begrüßen kann.

Mit diesen neuen Assistenzsystemen wird das Zeitalter des autonomen Fahrens eingeleitet.

Autonomes Fahren gibt es ja bereits doch noch ist der Mensch das ausführende Organ und nicht das Fahrzeug aber auch das kann und wird sich bald ändern.

Gilt das nur für Neufahrzeuge oder auch für gebrauchte Autos und wird damit autonomes Fahren gefördert?

In neu entworfenen Fahrzeugtypen sollen die Kontrollsysteme ab 2022 eingebaut werden, teilte das Europaparlament diese Woche mit.

Auch soll jedes neue Fahrzeug mit einem Fahrtenschreiber einem so genanten Ereignisdatenschreibern ausgestattet werden, die kritische, crashrelevante Daten, einige Sekunden vor dem Unfall speichert ausgestattet werden was die Versicherungen freuen wird.

Sicherlich sind Assistenzsysteme eine gute Sache wie die Automatisierte Notbremsung, Warnung vor der Ablenkung des Fahrers, Spurhalteassistenten, Rückfahrwarnsystem. Mit diesen Assistenzsystemen wird für deutlich mehr Sicherheit auf unseren Straßen gesorgt.

Was allerdings ein wirklich fragwürdiges System ist das Intelligent Speed Assist System (ISA) das in Neuwagen zu integrieren ist. Dieses Intelligent Speed Assist System bremst das Auto nicht direkt ab, reduziert jedoch die Motorleistung, wenn gegen ein Tempolimit verstoßen wird.

Wie funktioniert das Intelligent Speed Assist System?

Das Intelligent Speed Assist System soll durch die Verkehrsschild Erkennungskamera die ja bereits zum heutigen Zeitpunkt bereits in vielen Fahrzeugen verbaut ist Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht nur erkennen sondern auch die Motorleistung des Fahrzeugs drosseln das man die Geschwindigkeit nicht mehr überschreiten kann.

Angeblich soll in der Übergangszeit das System noch nicht absolut scharf geschaltet sein wie in der endgültigen Version. Bedeutet nichts anderes als das der Fahrer eines Fahrzeugs mit  Intelligent Speed Assist System durch ein durchdrücken ähnlich eines Kickdowns bei Fahrzeugen mit Automatik des Gaspedals das System kurzfristig aushebeln kann.

Aber nur in der Übergangszeit wie lange die auch sein mag. In der endgültigen Version des Intelligent Speed Assist System kann der Fahrer dann auch durch drücken des Gaspedals nicht mehr über die vorgeschriebene Geschwindigkeit beschleunigen.

Wie immer habe ich dazu ein Video auf meinem YouTube Kanal Gedankenfrei zu dem Thema produziert, es gibt noch viel mehr Videos auch über das autonome Fahren im Tesla einfach mal in die Playlists schauen auf Gedankenfrei.

Autonomes Fahren durch Assistenzsysteme im Auto ab 2022 verpflichtend ?

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wer sich das Video direkt auf Gedankenfrei dem YouTube Kanal ansehen möchte

Warum macht nun die EU solche Gesetze für oder gegen Autofahrer?

Offiziell wird geschrieben das es darum geht Verkehrstote und Verletzte zu reduzieren, doch wen sich die Fakten einmal genauer ansieht der wird schnell merken das es wohl darum geht das autonome Fahren wie es ja Tesla heute bereits anbietet auf den Weg zu bringen. Immer mehr solcher Systeme werden dann in Neufahrzeugen verbaut.

Was aber bei all der schönen neuen Technik zu bedenken ist das sind die Kosten falls diese Systeme einmal nicht funktionieren.

Ein einfacher Frontscheiben-tausch wird dann auf einmal zu einem sehr teuren Vergnügen wenn alle Kamera Systeme ausgebaut, eingebaut und neu justiert werden müssen.

Ja aber das ist die Zukunft und die wird sich nicht aufhalten lassen!

Hier geht es direkt in die Playlist

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wer sich das Video direkt auf Gedankenfrei dem YouTube Kanal ansehen möchte

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar