Tesla und Elektrofahrzeuge im Winter

Tesla und Elektrofahrzeuge im Winter

Please follow and like us:

Tesla und Elektrofahrzeuge im Winter

Tesla und Toyota lassen Elektro – Fahrzeugfahrer in den Autos erfrieren?

So könnte bald eine Schlagzeile lauten den was macht man mit Tesla und Elektrofahrzeugen im Winter?

Warum die Elektromobilität wie von Tesla und Toyota oder auch Renault manchmal keine Gute Idee sein kann.

Warum man besonders in einem kalten Winter sogar ganz schnell in einem Elektroauto wie einem Tesla, Renault oder Toyota in gefährliche Situationen kommen kann werde ich in diesem Artikel beleuchten.

Kälte im Winter macht Tesla und andere Elektro Fahrzeughersteller schwer zu schaffen!

Es ist Winter in weiten Teilen Europas und mit dem Winter kommt die Kälte und damit auch die Probleme für Tesla und CO.

Mit dem Winter kommen nicht nur Schnee und Eis auf den Straßen in Europa und Amerika auch kommt die Kälte.

Und mit der Kälte kommen die Probleme die einem bei dem Kauf von einem Elektro Fahrzeug niemand sagt und an die auch wahrscheinlich niemand denkt.

Warum aber gibt es im Winter Probleme für Tesla?

Probleme gibt es nicht nur beim Laden der Elektro PKW wo man unter Umständen deutlich länger an den Ladestationen verbleibt. Vorsichtig sollte man allerdings beim Bremsen sein:

Rekuperation: Bei kaltem Akku funktioniert die Energierückgewinnung beim Bremsen nicht so effizient wie bei einem vor klimatisierten Akku.

Was ändert sich im Winter bei Kälte am Fahrverhalten von Tesla ?

Am Fahrverhalten ändert sich jedoch grundlegend nichts, und wenn nach wenigen Kilometern die Batterie auf Betriebstemperatur ist, wird wieder richtig rekuperiert.

Und noch eine ganz andere bisher unerkannte Gefahr lauert wo anders:

Letztes Wochenende: Der Mega Stau am Brenner. Am Brenner der Italien mit Österreich verbindet gab es am letzten Wochenende einen Mega Stau wegen eines Lawinenabgangs. Die Fahrer von herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren hatten damit wenige Probleme den in den Fahrzeugen funktionierten die Heizung auch nach Stunden im Stau noch Problemlos. Anders sah die Lage bei Fahrern von Elektrofahrzeugen aus.

Die Rettungskräfte mussten mehrere Insassen von Elektrofahrzeugen aus Ihren Fahrzeugen holen und Versorgen da diese bereits an Unterkühlung litten.

Welche Ursachen gibt es für diese Probleme bei Tesla?

Die Ursache ist relativ einfach zu finden:

Die Elektroautos werden elektrisch beheizt und somit braucht es auch nicht zu wundern wenn in einem Stau wie am letzten Wochenende die Batterie eines Elektroautos am Ende eben nicht mehr genug Leistung hat um das Elektrofahrzeug zu heizen.

Reichweite: Bei großer Kälte müssen Fahrer mit einem Verlust von bis zu 30 Prozent kalkulieren. Viele Hersteller haben ihre Autos mit verschiedenen Fahrmodi ausgestattet, mit denen die Einflüsse niedriger Temperaturen minimiert werden. Wer die Heizung um einige Grad reduziert und stattdessen die deutlich stromsparendere Sitz- und Lenkradheizung anstellt, spart Energie und hat es trotzdem warm. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz einer Wärmepumpe, die interne Wärme des Hochvoltspeichers dazu nutzt, den Innenraum zu temperieren.

Ich denke da müssen die Hersteller der Elektrofahrzeuge noch gewaltig nachbessern das so etwas nicht so schnell wieder passieren kann und das auch die Fahrer von Elektrofahrzeugen gut durch den Winter kommen.

Aber es gibt auch genügend andere Hersteller von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren mit denen man Probleme haben kann wie sich ja bei den Problemen mit BMW gezeigt hat.

Please follow and like us:

1 Gedanke zu “Tesla und Elektrofahrzeuge im Winter”

Schreibe einen Kommentar

Enjoy this blog? Please spread the word :)